Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Neue Lehrmittel für Land- und Baumaschinenmechaniker

Jetzt ist unsere Mediensammlung Einzelkornsämaschinen für den Land- und Baumaschinenbildungsgang komplettiert worden.

Seit einigen Wochen besitzen wir neben dem Überdrucksystem von Becker und dem Unterdrucksystem von Amazone auch noch eine mechanische Einzelkornsämaschine der Fa. Grimme des Typs Matrix.

Die Einzelkornsämaschinen sind alle Original-Säaggregate, wie sie vom Landwirt oder vom Lohnunternehmer eingesetzt werden um Rüben, Mais oder Chicorée zu säen. Sie sind von unserem Werkstatt-/ Fachlehrer Michael Bruns auf die schulischen Bedürfnisse umgebaut und angepasst wurden. Alle Säaggregate sind voll funktionstüchtig und werden zu Funktionstests und zur Fehlersuche mit Saatgut befüllt. Die Säaggregate sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn jetzt sind wir in der Lage, neben den theoretischen Kenntnissen auch praktische Fehlersuche und Einstellarbeiten durchzuführen.

Fahrsicherheitstraining Pkw in Rheinberg

Es ist mittlerweile schon fast Tradition, dass angehende Kraftfahrzeugmechatroniker an einem Fahrsicherheitstraining in Rheinberg teilnehmen.

Am Donnerstag, den 08.06.2017 haben Schüler aus den beiden Mittelstufenklassen an einem ganztägigen Fahrsicherheitstraining speziell für Pkw teilgenommen. Unter der Aufsicht und in Begleitung zweier erfahrener Fahrer-Trainer wurden die Teilnehmer auf eine Vielzahl möglicher Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Hierzu wurden zur Unfallvermeidung die verschiedensten passiven und aktiven Fahrsicherheitssysteme der unterschiedlichen Teilnehmerfahrzeuge im wahrsten Sinne „erfahren“. Die 30 Teilnehmer hatten die Gelegenheit, in Grenzsituationen ihr individuelles Fahrkönnen zu verbessern. Vorrangiges Ziel des Trainings war es, die Teilnehmer für die jeweilige Fahrgeschwindigkeit, für das „Können“ des Fahrzeuges und für die vorhandenen Fahrbedingungen (Witterung, Straße, Verkehr, etc.) zu sensibilisieren.

Fazit des Tages ist: „Wenn nichts mehr geht, eine Notbremsung geht immer.“

An dieser Stelle gilt der Dank dem Fahrsicherheitscentrum Rheinberg für die sehr gute Betreuung aller Teilnehmer und den jeweiligen Berufsgenossenschaften, welche durch eine Kostenübernahme ein solches Training für die teilnehmenden Schüler überhaupt erst möglich machten.

Chaos am Morgen...

Die Abiturklassen feierten heute mit dem legendären Chaostag das Ende der Mottowoche. Es fehlten im Schulflur nur die Kaninchen und das Pferd. Nächste Woche beginnen die Prüfungen - dann sollte es nicht so chaotisch werden...

                             

Let's buy it! - Exkursion der GTA-Mittelstufen nach Oberhausen

Let's buy it! Kunst und Einkauf. Von Albrecht Dürer über Andy Warhol bis Gerhard Richter

Im Zuge des Kunst- und Designunterrichts machten die beiden Mittelstufen GA15 mit ihren Fachlehrerinnen vergangene Woche eine Exkursion nach Oberhausen. In der Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen nahmen sie zuerst an einer Führung zur Ausstellung "Let's buy it! Kunst und Einkauf" teil, um dann augewählte Themen zu zeichnen. Museumsleiter und andere Besucher waren begeistert und interessierten sich mehr für unsere Kopien als für die Originale.... Hier einige Eindrücke:

Besichtigung der Klasse MM14A in der Zeche Rheinpreussen im Schacht IV am 08.05.2017

Eine Reise durch die Geschichte des Bergbaus durfte die Oberstufe der Konstruktionsmechaniker MM14A am 08.05.2017 im Schacht IV erleben. Die Führung wurde von den ehemaligen Bergleuten Herrn Schröder, Herrn Glinka und Herrn Ressmann interessant gestaltet. Durch ihre persönlichen Erfahrungen konnten sie die Geschichte lebhaft und praxisnah veranschaulichen.

Das Fördergerüst von Schacht IV ist der letzte übertägige Zeuge des einstmals so ertragreichen und mächtigen Rheinpreussen-Bergbaus, dessen Erfolgsgeschichte 1851 mit ersten Probebohrungen durch Franz Haniel begann. Die Zeche Rheinpreussen war die erfolgreichste und modernste Anlage ihrer Zeit und steht somit unter Denkmalschutz. So auch der 48 Meter hohe Förderturm. Das Industriedenkmal dokumentiert die Geschichte der Anlage und vermittelt lebendige Eindrücke vom Arbeitsalltag der „Kumpel“.

Die Klasse war von dem realistisch nachgebauten Flöz Girondelle 3 (Kohleschacht) sehr begeistert, da man sich in die frühere Situation untertage hineinversetzten konnte.

Um das „Schwarze Gold“ noch einmal zu würdigen, ist ein Besuch im Schacht IV nur zu empfehlen, da ab 2018 der Kohleabbau in Deutschland eingestellt wird.

GLÜCK AUF!

MM14A

Praktische Schulung zum Gabelstaplerführerschein

Aktuell findet am Berufskolleg für Technik die Vorbereitung auf die praktische Fahrprüfung zum Gabelstaplerführerschein statt. 
Unter Anleitung der Lehrer Michael Bruns und Markus Rodenbäck können wieder Schülerinnen und Schüler der Klassen zur Ausbildungsvorbereitung, der Internationalen Förderklassen und aus der 1jährigen BFS auf dem schuleigenen Übungsgelände den fachgerechten Umgang mit dem Gabelstapler einüben.
Nach bestandener theoretischer Prüfung gilt es jetzt für die teilnehmenden Schüler, die praktische Prüfung zu bestehen. Mit dem Gabelstaplerführerschein können sich diese Schüler dann zum Beispiel auf eine Ausbildungsstelle im Logistikbereich zu bewerben.

Podiumsdiskussion am BKTM zur Landtagswahl

Politik für junge Menschen erfahrbarer zu machen und diese zur Wahl zu bewegen, das war das Anliegen der zweistündigen Veranstaltung, die am 05. Mai 2017 am Berufskolleg für Technik in Moers stattfand. Eingeladen zur Podiumsdiskussion waren die Landtagskandidaten der Linken (Sidney Lewandowski), der SPD (Ibrahim Yetim), der Grünen (Gudrun Tersteegen), der Piraten (Jochen Lobnig), der FDP (Martin Borges), der CDU (Ingo Brohl) und der AfD (Uwe Krins).

Damit es zu einer konstruktiven Debatte kommen konnte, übernahm die Leitung der ehemalige Schulleiter Herr Nießen, seines Zeichens Politiklehrer, der diese Veranstaltung vor 10 Jahren ins Leben gerufen hat. Dabei sollten sich die Vertreter konkret zu den vorher von den Schülerinnen und Schülern erarbeiteten Fragen aus den Bereichen „Integration und Flüchtlingspolitik“, „Aufgaben für die Politik der Zukunft“ und zu „Bildung und Schule“ äußern.

Für die Antwort hatte jeder Kandidat 90 Sekunden Zeit. Besonders wichtig waren den Schülerinnen und Schülern Fragen zur sozialen Absicherung, Zukunft der Arbeit - Stichwort Industrie 4.0 sowie die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Bei der Beantwortung der Fragen sowie dem Auftreten der verschiedenen Landtagskandidaten gehen die Meinungen der Schülerinnen und Schüler auseinander.

Zur Veranstaltung sind sich aber alle einig: „Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung.“

Schülerstimmen:

„Die Podiumsdiskussion war sehr interessant, da ich selbst bis zum heutigen Tag nicht sehr überzeugt von einer der Parteien war. Dies hat sich heute geändert. Man konnte viele Einsichten erhalten und sich selbst von einer Partei überzeugen.“ (Celine, GA14B)

„Die Veranstaltung war äußerst interessant und amüsant. Fetzen flogen allerdings keine. Leider gab es nur selten klare und direkte Antworten auf die Fragen der Schüler, eine klare Meinung wurde seitens der meisten Parteien nicht gegeben.“ (Klara, GA15A)

„Ich fand es sehr gut, die Parteien mal live zu sehen und sich ein persönliches Bild von den Personen hinter der Partei machen zu können. Anhand der Antworten der Politiker auf die Schülerfragen konnte ich mir eine Meinung bilden und werde wählen gehen.“ (Maler und Lackierer, GM14A)

„Die Veranstaltung war sehr informativ, obwohl die Sprechzeit der Parteien mit 90 Sekunden etwas kurz war. Die Antworten haben mir für meine Entscheidung aber weitergeholfen.“ (Maler und Lackierer, GM14A).

„Im Allgemeinen kann man sagen, dass keine Partei fehlerfrei ist. Einige Vertreter wirkten nicht ausreichend vorbereitet. Schade war auch, dass keine Zeit für Rückfragen gegeben wurde. Zeit für ein persönliches Gespräch mit den Landtagskandidaten nach der Diskussion wäre schön gewesen“ (Konstruktionsmechaniker, MM14A)

„Die Podiumsdiskussion hat mir neue Einblicke auf die verschiedenen Parteien gegeben, auf die einen bessere, auf die anderen eher schlechtere. Die Gegenüberstellung aller Parteien hilft sehr, sie miteinander zu vergleichen. Dadurch wurde mein Interesse geweckt und ich gehe definitiv wählen.“ (Luisa, GA15A)

Beratungs- und Anmeldetag am BKTM am 22.05.2017

Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe I, die zur Zeit eine Seiteneinsteigerklasse oder eine Internationale Förderklasse besuchen, können sich am Montag, dem 22.05.2017, von 12 bis 14 Uhr in den Räumen 126 und 127 für das neue Schuljahr 2017/18 beraten lassen und anmelden.

Für eine Anmeldung bitte folgende Unterlagen mitbringen:

- das letzte Zeugnis
- ein aktuelles Lichtbild

Minderjährige Schülerinnen und Schüler müssen zur Anmeldung von ihrem gesetzlichen Vormund oder ihren Eltern begleitet werden, volljährige Schülerinnen und Schüler können in Begleitung ihrer Betreuer kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Schlossparklauf am 29. April mit dem BKTM

Nach mehrwöchigem gemeinsamen Lauftraining nahmen mehrere Kolleginnen und Kollegen vom BKTM am Wochenende am 40. Moerser Schlossparklauf 2017 teil. Das Team überzeugte durch gutes Durchhaltevermögen - alle Läufer kamen ins Ziel. Als Schnellster absolvierte Marcus Elm bereits nach 19min33s die Strecke. Das Bild zeigt das neu zusammengestellte BKTM-Laufteam vor dem Start zum Firmen-Schlossparklauf über 5 km am 29. April 2017. An den Start gingen von links nach rechts:
Frank Krause, Mike Brückner, Elisa Bernhard-Wehres, Jochen Freiheit, Brigitte Puchalski, Ulrike Westhoff, Jonathan Langenberg, Stefan Gerstenberger, Claudia Teschler-Borges, Peter Dischhäuser, Bettina Koster, Fritz Kreienbaum, Jörg Nannen und Marcus Elm.

Anmeldung

Hier geht es zu allen Infos zur Anmeldung

 

Anmeldeformular für die Vollzeitbildungsgänge

Anmeldeformular der Betriebe für neue Auszubildende.

Die Anmeldung für Vollzeit-Bildungsgänge für das Schuljahr 2017/18 startet am Samstag, 4. Februar bis zum Freitag 24.2.2017. Melden Sie sich im Schulbüro, falls Sie dazu Fragen haben.

Infos zum Vollzeitangebot

Infos zu den Bildungsgängen erhalten Sie bei den Ansprechpartnern.