Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Gut beraten

… ein neuer PC muss her

Die Schülerinnen und Schüler der Informationstechnischen Assistentinnen und Assistenten (ITA) erlernen in den drei Jahren zur Fachhochschulreife schwerpunktmäßig Techniken aus verschiedenen Bereichen, die mit dem Zusammenstellen von Hard- und Softwarekomponenten für PCs, Installation und Anwendung unterschiedlicher Betriebssysteme, Programmierung von Datenbanken oder Internetseiten, Schaltungsentwicklung, kurz:  alle Grundpraktiken, die für angehende Informatiker notwendig sind.

 

Die beiden neu eingeschulten Klassen der ITA mit etwa 60 Schülerinnen und Schülern starten in dieser Schulwoche mit ihrem ersten Projekt: Einzelplatzrechner. In Kleingruppen bis zu vier Personen haben sie den Auftrag, einen PC-Arbeitsplatz für einen Kunden nach dessen Wünschen zusammenzustellen und einzurichten, d.h. sie müssen ein Kundengespräch führen, den Kunden beraten, seine Wünsche wahrnehmen sowie seine Preisvorstellungen berücksichtigen und schließlich zwei unterschiedliche Angebote unterbreiten.

Um einen realitätsnahen Bezug herzustellen, werden die Kunden zu diesem Projekt aus dem Kreis des Kollegiums generiert (alles andere wäre zu teuer). Und wie im richtigen Leben gibt es hier sehr unterschiedliche Kunden. Wir werfen unsere Schüler also gleich ins kalte Wasser. Und siehe da: sie können alle schwimmen! – Jedenfalls sind alle Beteiligten mit hohem Engagement und Interesse dabei. Und weil es so viel Spaß macht, werden wir es im nächsten Jahr wieder so machen!

Es grüßt das ITA-Lehrer-Team!

Erste Schulwoche … und die Berufsfachschule für Ingenieurtechnik legt gleich richtig los

Die knapp 30 Schüler und eine Schülerin der Berufsfachschule Ingenieurtechnik erlernen in den zwei Jahren zur Fachhochschulreife Techniken aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Bautechnik.

In ihrem ersten Projekt bauen sie gleich in der ersten Schulwoche einen elektronischen Würfel zusammen. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt. Die Schüler sollen auf einer vorgefertigten gedruckten Platine einen aus LEDs aufgebauten Würfel nach vorgegebenem Schaltplan mit verschiedenen elektronischen Bauteilen, z. B. Widerstände, Kondensatoren, LEDs und ICs zusammenlöten. Über einen Taster gibt dieser Würfel dann eine Zufallszahl aus.

Damit die Schaltung auch vernünftig geschützt wird, könnte in einer nächsten Projektphase ein Gehäuse aus Holz oder Metall gefertigt werden. Fazit der Schüler: Erwartungen voll erfüllt!

 

Herzlich willkommen zur Einschulung

Wir freuen uns, am Mittwoch, den 28.08. unsere neuen Klassen begrüßen zu können.
Bei der Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler engagiert sich das ganze Kollegium. Daher beginnt der Unterricht der Klassen des 2., 3. oder 4. Ausbildungsjahres erst am Donnerstag, den 29.08.
Die Zeiten und Räume für die einzelnen Berufe finden Sie hier.

Neubau des Campus

Bericht der Rheinischen Post über die Fortschritte auf der Baustelle.

Öffnungszeiten Schulbüro in den Sommerferien

Bis zum 6.8. ist das Schulbüro nicht besetzt. Danach ist das Schulbüro in den Sommerferien von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.

Filmprojekt@School … and the winner is

Informationstechnische Assistenten können auch filmen!

Endlich ist er da, der heiß ersehnte letzte Schultag. Und damit der auch noch richtig Spaß macht, präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe der Informationstechnischen Assistentinnen und Assistenten ihre in den letzten beiden Schulwochen erstellten „Lehrvideos“ in der Aula.

Die Schülerinnen und Schüler hatten während einer knapp zwei wöchigen Projektphase die Aufgabe, Lehrvideos nach eigens erstellten Drehbüchern zu verschiedenen Unterrichtsinhalten zu drehen. Neben einigen tatsächlich lehrreichen Videos (Datenbanken, mehr als nur Tabellen oder zum ohmschen Gesetz), gab es auch in diesem Jahr wieder sehr kreative Ideen, wie ein Computer (besser nicht) zusammen zu bauen ist mit abschließendem Schraubendreher-Test, Religion trifft Wissenschaft, da geht ein Pferd über den Flur und wie verhält man sich richtig sicher im Darknet. Auch das Kollegium wurde vom Filmfiber angesteckt. So traten Herr Gerstenberger, Herr Martschin, Herr Tükoglu und Frau Koster in Gastrollen auf.

Mit einer abschließenden Siegerehrung wurden die Akteure der besten drei Filme prämiert und die Schülerinnen und Schüler in die Ferien entlassen.

Schöne und erholsame Ferien wünscht das ITA-Team!

 

Abschlussprojekt der Tischler-Mittelstufe

„Das kleine Gesellenstück“

Zum mittlerweile siebten Mal haben die Auszubildenden des 2. Ausbildungsjahres innerhalb einer Projektwoche selbstständig ein Kleinmöbel entworfen, konstruktiv und gestalterisch durchdacht, Planungsunterlagen dazu erstellt und anschließend im eigenen Ausbildungsbetrieb gefertigt. 

Thema der Projektwoche: „ Steht´s zu Diensten“. 
Die Ergebnisse sind sehr variantenreich ausgefallen und die Schüler haben viel dabei gelernt. Für einige war es das erste Mal, dass sie ein Möbelstück ganz alleine geplant und auch gebaut haben.
Wir freuen uns über die tollen Ergebnisse und das große Engagement der Schüler!

Fahrsicherheitstraining für angehende Mechatroniker

Es ist mittlerweile schon fast Tradition, dass angehende Kraftfahrzeugmechatroniker an einem Fahrsicherheitstraining in Rheinberg teilnehmen.

So wie auch diesmal erfolgt am 05.07.2019.  20 Schüler aus den beiden Mittelstufenklassen haben an einem ganztägigen Fahrsicherheitstraining speziell für Pkw teilgenommen. Unter der Aufsicht und in Begleitung zweier erfahrener Fahrer-Trainer wurden die Teilnehmer auf eine Vielzahl möglicher Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Hierzu wurden zur Unfallvermeidung die verschiedensten passiven und aktiven Fahrsicherheitssysteme der unterschiedlichen Teilnehmerfahrzeuge im wahrsten Sinne „erfahren“. So wurde zunächst in einem Slalomparcours ein weiches Lenken des Fahrzeuges eingeübt. Ziel dieser Lenkübung war es, unnötige Wankbewegungen im Fahrzeug zu minimieren und somit Fahrstabilität zu gewinnen. Ebenso wurden die Fähigkeiten im Bremsen getestet und verbessert. Die 20 Teilnehmer hatten die Gelegenheit, in Grenzsituationen ihr individuelles Fahrkönnen zu verbessern. Vorrangiges Ziel des Trainings war es, die Teilnehmer für die jeweilige Fahrgeschwindigkeit, für das „Können“ des Fahrzeuges und für die vorhandenen Fahrbedingungen (Witterung, Straße, Verkehr, etc.) zu sensibilisieren.

Fazit des Tages ist: „Wenn nichts mehr geht, eine Notbremsung geht immer.“

An dieser Stelle gilt der Dank dem Fahrsicherheitscentrum Rheinberg für die sehr gute Betreuung aller Teilnehmer und den jeweiligen Berufsgenossenschaften, welche durch eine Kostenübernahme ein solches Training für die teilnehmenden Schüler überhaupt erst möglich machten.

 

Abschlußfeier

Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen herzlich zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Am Mittwoch, den 26. Juni wurden die Absolventen in würdigem Rahmen nach zwei, drei oder vier Jahren mit der Fachhochschulreife und z.T. auch mit Berufsabschlüssen verabschiedet.

Im einzelnen haben wir verabschiedet:

    • die zweijährige Berufsfachschule für Elektrotechnik mit der Fachhochschulreife 
    • die Informationstechnischen Assistenten mit Berufsabschluss und Fachhochschulreife
    • die staatlich geprüften Techniker in Maschinenbautechnik und Elektrotechnik (z.T. mit der Fachhochschulreife zusätzlich zu diesem Berufsabschluss)
    • die Absolventen des Aufbaubildungsgangs Betriebswirtschaft (die bereits technische Berufsausbildung und den Abschluss als staatlich geprüfter Techniker hatten und sich jetzt zusätzlich betriebswirtschaftlich weitergebildet haben)

Die Fotos der einzelnen Bildungsgänge können unter www.rp-online.de/abitur19 bestellt werden.


Die Fachschule Elektrotechnik hat präsentiert

Insgesamt 10 Projektgruppen der Fachklasse ET16A haben am Dienstag, 9.7.2019 Ihre Projektarbeiten vorgestellt.
Die Projekte stellen einen ersten Schritt in die spätere Berufstätigkeit als Staatlich geprüfter Techniker dar. Wir legen großen Wert darauf, dass die angehenden Planer und Konstrukteure industrielle Partner gewinnen, die uns diese Aufgaben aus der Praxis stellen. Projektpartner waren ThyssenSteel Europe, oxea chemicals, VS Lightning Panasonic, Westnetz ABB, Malteser Krankenhaus St. Anna, Viehoever, Lanxess Chemie, Saurer, SHE und Bosswerk.

Wir danken allen Firmen für die sehr gute Kooperation und den Fachschülern für ihr großes Engagement. Unsere Schule mit den projektbetreuenden Lehrern konnten sich gestern einmal mehr an der Qualität der Vorträge erfreuen.


Anmeldung

Hier geht es zu allen Infos zur Anmeldung

 

Anmeldeformular für die Vollzeitbildungsgänge

Anmeldeformular der Betriebe für neue Auszubildende.

 

Tag der offenen Tür


Am 23.11.19 laden wir Sie herzlich ein, unsere Angebote und Ansprechpartner kennenzulernen.
Von 10:00 - 14:00 Uhr können Sie innovative Projekte und Erfolge unserer Schüler und Schülerinnen live erleben.

zdi-Schülerlabor

Informationen zum
SchoolFabLab@BCMoers 

Aktuelles zum BCM

Aktuelles zum Thema Bauprojekt "Berufskolleg-Campus-Moers" finden Sie hier.

Webcam