Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Phantasialandbesuch der Klassen EH13A/B und EX13A

Dienstag, 17.6.2014, 09:20 Uhr am Duisburger Hauptbahnhof. Es geht ins Phantasialand. Pünktlich um  09:42 Uhr kommt der Zug und so sind wir um 11:30 Uhr hinter dem Eingangs-Drehkreuz. Die Stimmung fällt ein wenig, als wir merken, dass wir nicht die einzigen Schüler dort sind. Das Phantasialand ist heute sehr gut besucht. Unsere Stimmung ist aber sofort wieder bei 100%, als wir in der ersten Achterbahn sitzen und es bergab geht. Wir gehen der Reihe nach auf die höchsten und schnellsten Fahrattraktionen und haben enorm viel Spaß. Da der Tag ein Aktionstag im Phantasialand ist und es deshalb so voll ist, erhalten alle Schüler kostenlos eine Eintrittskarte für einen weiteren Phantasialandbesuch. Wie verabredet, treffen wir uns um 14:30 Uhr am Eingang, um zu besprechen, wie es weitergeht. Da es eine sehr zeitaufwändige Zugfahrt bis nach Hause ist, gehen die ersten Mitschüler von uns. Wir anderen entschließen uns, auf noch ein paar Achterbahnen zu gehen und einen Zug später zu nehmen. Wir beenden den Tag mit einer Fahrt auf der Dunkelachterbahn und trennen uns gut gelaunt am Duisburger Hauptbahnhof. 

Ben Osthues (EH13B)

Fahrsicherheitstraining der KFZ-Mechatroniker

Unterricht einmal anders am BKTM. Die SchülerInnen der Mittelstufen im Ausbildungsberuf zur/zum KFZ-Mechatroniker/in haben heute, an ihrem vorletzten Berufsschultag, ein Fahrsicherheitstraining absolviert.

Dieses Training wird mit Unterstützung der zugehörigen Berufsgenossenschaft am Fahrsicherheitscentrum in Rheinberg durchgeführt. Wie auch schon in den vergangen Jahren stand im Mittelpunkt des Trainings das richtige Bremsen mit dem eigenen PKW.

Alle teilnehmenden SchülerInnen waren begeistert von diesem aufschlussreichen und effektiven Sicherheitstraining.

Exkursion der MalerInnen und LackiererInnen zu "Toucan-T"

Die Maler-Mittelstufe GM12A war bei dem Krefelder Teppichhersteller „Toucan-T“ zu Gast. Dort wurde erneut großzügig Einblick in die komplexe und vielfältige Kunst der Teppichherstellung gewährt. Neben den aktuellen Trends wurden die angehenden MalerInnen über die neuartige Entwicklung bisher unbekannter Eigenschaften sowie über neu eingeführte Normen informiert und beraten.
Neben dem speziellen Praxisseminar bleibt die enorme Gastfreundschaft von Toucan-T zu erwähnen, welche die MalerInnen durch das Vernichten einer riesigen Menge belegter Brötchen zum Frühstück und einigen Familien-Pizzen zum Mittag gerne erwiderten. 

Abschlussfeier 2014

Viele Monate harter Arbeit liegen hinter euch. Lernen, lernen, lernen und Zweifel, ob man es auch packt.

Wir haben an euch geglaubt, mit euch gehofft und gebangt und euch schließlich erfolgreich durch die letzte große Prüfung geführt. Wir sind stolz und gratulieren den Klassen GA11A, GA11B, EA11A, EA11B, EH12A und EH12B herzlich zur bestandenen Fachhochschulreife mit Berufsabschluss nach Landesrecht.

Alles Gute auf dem weiteren Lebens- und Berufsweg sowie viel Freude in eurem zukünftigen Beruf wünscht euch euer Lehrerteam.

Die Collage zeigt einige Impressionen der Abschlussfeier. Ein großes Dankeschön gilt Marie Friedrichs aus der Klasse GA11B, welche stellvertretend für alle Klassen eine feierliche Abschlussrede hielt. Ebenso der Schulband "Soulcollege", welche die Zeugnisübergabe musikalisch untermalte.

Projektarbeit im BGJ

Mit großen Einsatz und Erfolg haben die Schüler des Berufsgrundschuljahres Metall- und Elektrotechnik in den letzten Schulwochen das Projekt Schiebetor durchgeführt.
 
Diese anspruchsvolle Aufgabe erfordert umfangreiche metall- und elektrotechnische Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Schüler haben das Modell eines Schiebtores selbst gefertigt. Der elektrische Antrieb sowie die umfangreiche Steuerung wurde nach eigener Planung entwickelt und montiert. Eine besondere Herausforderung lag darin, das Schiebetor mit Hilfe eines CAD-Programmes zu Dokumentationszwecken zu zeichnen.
 
"Die Schüler haben hervorragend im Team zusammengearbeitet und ihre Theoriekenntnisse in der Praxis umgesetzt.", so die drei Werkstattlehrer Ralf Gutermuth, Klaus Weniger und Werner Verhaelen-Siekmann.

Die TischlerInnen präsentieren ihre Projektarbeiten

Am Montag, den 30.6.2014 findet von 12-15 Uhr eine Ausstellung zum Unterrichtsprojekt "Ladestation" der TischlerInnen im Atelier statt.
 
Innerhalb einer Projektwoche haben die Tischlerinnen und Tischler des 2. Ausbildungsjahres selbstständig ein Kleinmöbel entworfen, konstruktiv und gestalterisch durchdacht, Planungsunterlagen dazu erstellt und im eigenen Ausbildungsbetrieb gefertigt.
 
Freuen sie sich mit uns auf die Ergebnisse. Wir laden Sie herzlich zur Ausstellung ein und freuen uns über zahlreiche Besuche der interessierten LehrerInnen (mit ihren Klassen) und SchülerInnen.
 

Projekttage „Für Demokratie Courage zeigen“

Unter dem Motto Schublade offen! Am Anfang war das VorurteilundEgal? Geht nicht!“ wurden vom 2. bis zum 4. Juni 2014 am Berufskolleg für Technik Moers ganztägige Projekte vom Landesjugendring NRW durchgeführt.

Ziel war es, junge Menschen zu Zivilcourage und aktivem Handeln zu ermutigen und Position gegen menschenverachtende Meinungen zu beziehen. Außerdem wurden soziale Kompetenzen (wie beispielsweise Teamarbeit und Konfliktlösungen) trainiert. 

Zwei ausgebildete, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesjungendrings NRW haben gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der fünf teilnehmenden Klassen verschiedene Aspekte von Demokratie, Diskriminierung und Rassismus beleuchtet und Widersprüche aufgezeigt. Die Schülerinnen und Schüler sollten zum einen Neonazis und die Gefahr, die von ihnen ausgeht, erkennen. Zum anderen sollten sie dafür sensibilisiert werden, dass Menschen durch Diskriminierung in ihren Möglichkeiten der Entfaltung eingeschränkt werden. Ferner sollten die jungen Erwachsenen für verschiedene Möglichkeiten von couragiertem Handeln langfristig motiviert werden. 

Courage rockt - Rassismus floppt!

Statements von teilnehmenden Schülern und Schülerinnen zum Projekttag: 

„Mir hat der Projekttag sehr gut gefallen, weil viele interessante Themen angesprochen wurden, wie z.B. Diskriminierung, Rassismus und die Einwanderung der Asylanten.“ (Seyfu, EH13A)

„Mir hat gefallen, dass die so genau gesagt haben, was wir tun können, um uns oder andere zu schützen.“ (Torsten, EH13A)

„Mir hat gefallen, dass sehr viel interaktiv und locker gearbeitet wurde.“ (Oliver, EH13A)

„Mir hat am Projekttag gefallen, dass Themen angesprochen wurden, die man im Alltag nicht oder nicht oft bespricht.“ (René und Marvin, EH13A)

„Der Tag begann mit einer Vorstellungsrunde und kleinen Aufwärmspielen, die die Stimmung auflockerten. Es wurde diskutiert, wie man Menschen bewertet. Dann ging es mit Gruppenarbeiten zu den Themen Rassismus, Nazis, Diskriminierung und Homophobie weiter. Bei dem Rollenspiel „Rassismus im Bus“ sollten wir auf eine Gruppe, die im Bus pöbelte, reagieren. Wir lernten den richtigen Umgang mit diesem schwierigen Thema und wie man sich davor schützen kann. Es wurde eine ausführliche Diskussion zu dem Film „Kein Bock auf Nazis“ geführt. Das Projekt endete mit einer Fazitrunde." (Cedrik, EH13B)

„Ich fad das Projekt sehr gelungen und es hat Spaß gemacht. Fazit: Ein guter Tag“ (Cedrik, EH13B)

„War gut!“ (Basti, EH13A)

„Ich fand das Projekt gut, da viel über Rassismus geredet wurde und man am Ende der Veranstaltung einen anderen Blickwinkel hatte.“ (Joey, EH13B)

„Das Projekt fand ich gut, da viele Vorurteile gegen Ausländer geklärt wurden und weil man eine gute Aufklärung über die Bedeutung von Rassismus bekommen hat.“ (Philip, EH13B)

„ Ich fand alles cool“ (Jan, EH13B)

„Wir haben über Rassismus geredet und über den Tellerrand geguckt, aber vieles wusste ich schon vorher“ (Michael, EH13B)

„Ich fand das Projekt sehr interessant und spaßig, aber manchmal auch anstrengend. Dennoch war der Tag sehr angenehm.“ (Marvin, EH13B)

„Ich fand den Tag sehr schön“ (Marius, EH13B)

„Ich fand das Projekt zu oberflächig, da ich nicht viel Neues gelernt habe. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich früher ein Jahr lang am Unterricht gegen Rassismus und Diskriminierung teilgenommen habe.“ (Niklas J., EH13B)

„Das Projekt war wirklich interessant, auch wenn ich bereits vieles wusste. Endlich konnte man sich über Nazis und Rassisten lustig machen." (Christian W., EH13B)


 

„Schüler fragen, Politiker antworten" - Podiumsdiskussion am BKTM

Am 25. Mai.2014 standen die Wahlen an, es ging um Bürgermeisterwahlen, Landräte, Kreistage, Stadt-, Gemeinderäte, Integrationsräte und um Europa.  

Wir Schüler sind ja zum großen Teil Erstwähler. Um uns die Entscheidung, was wir wählen können, zu erleichtern, lud uns das Berufskolleg für Technik in Moers am 22. Mai zu einer Podiumsdiskussion ein. Eingeladen waren Kandidaten für die Landratswahl des Kreises Wesel und für die Europawahl. 

Sechs Parteien traten an und stellten sich den Schülerfragen. Die SPD, FDP, CDU, Die Grünen, Die Linken und VWK trafen auf rund 350 interessierte Schüler und Schülerinnen. 

Diese hatten zuvor verschiedene Fragen im Unterricht zu kommunalpolitischen und europapolitischen Themen entwickelt und Hintergrundwissen erarbeitet. Themengebiete waren u.a. die Ausbildungsplatzsituation im Kreis Wesel, Errichtung eines sogenannten Campus der drei Berufskollegs in Moers, die Finanzlage des Kreises, Jugendarbeitslosigkeit in den EU-Mitgliedsstaaten und die EU Erweiterung. 

Meiner Meinung nach war die Podiumsdiskussion sehr hilfreich, da meine Fragen sehr ausführlich beantwortet wurden (trotz vorgegebener Antwortzeit). Außerdem wirkte alles viel persönlicher und nicht langweilig. Viele Schüler und Schülerinnen wurden so zum Wählen motiviert.

(Tamara V., GA12A)

Das Ergebnis der Probewahlen finden Sie hier.

 

Weitere Statements von Schülerinnen und Schülern:

„Die Podiumsdiskussion fand ich sehr interessant. Sie hat mich in meiner Wahlentscheidung beeinflusst.“ (Markus, EA13B) 

„Meiner Meinung nach haben die Politiker zu oft um das Thema herum geredet.“ (Jan, EA13B)

„Es hat mir gut gefallen. Für das nächste Mal wünsche ich mir etwas mehr Zeit und mehr Diskussion unter den Politikern.“ (Philip, EH13B)

„Ich fand die Podiumsdiskussion sehr interessant. Ich habe einen Eindruck über die Parteien gewonnen. Festellen musste ich, dass die meisten Politiker meine Meinung nicht teilen. Die Podiumsdiskussion hat mich angeregt, wählen zu gehen.“ (Christian, EH13B)

„Leider war es weniger eine Diskussion, da man nicht weiter auf die Fragen eingehen konnte.“ (Alexander, EH13B)

„Ich fand es gut und lustig.“ (Marius, EA12B)

„Die Podiumsdiskussion fand ich gut und ich hatte Spaß daran. Leider war es etwas zu kurz.“ (Sören, EA12B)

„Es war interessant, nur leider zu kurz.“ (Tobias, EA12B)

"Herr Wagner von den Linken fand ich am besten.." (Tamara V., GA12A)

"Gut fand ich, dass es eine Reihenfolge der Fragestellungen gab." (Tamara P., GA12A)

"Ich konnte so die Einstellungen der einzelnen Parteien besser kennenlernen" (Lara, GA12A) 

"Super fanden wir die Probeabstimmung am Ende." (Ann-Kathrin, Sarah N. und Nina, GA12A)

"Gut war, dass man sich eine eigene Meinung von den einzelnen Parteien bilden konnte." (Tim, GA12A)

" Dass die Fragen auf uns (Schule/Bezirk) bezogen waren, fand ich sehr gut." (Dirk, GA12A) 

"Es ergab sich keine Diskussion. Eine Verbesserung wäre es, wenn wir Rückfragen hätten stellen dürfen." (Lena und Mara, GA12A) 

"Die Abstimmung als kleiner Einblick." (Adriane, GA12A)

Museumsbesuch der Konstruktionsmechaniker

Am 16.5.2014 wurde mit 13 Azubis der Klasse MM12A (Mittelstufe der Konstruktionsmechaniker) das LVR-Industriemuseum (Landschaftsverband Rheinland) in Oberhausen besucht.

Das LVR-Industriemuseum Oberhausen lässt die wechselvolle Geschichte der Eisen- und Stahlindustrie an Rhein und Ruhr an verschiedenen Orten für unsere Schüler der Metallverarbeitung wieder lebendig werden. Die ehemalige Zinkfabrik Altenberg beherbergt die Dauerausstellung „Schwerindustrie“. Die Ausstellung „Schwerindustrie“ in der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg zeigt Aufstieg und Niedergang dieses Industriezweiges im Ruhrgebiet und nimmt den Besucher mit auf eine Reise durch gut 150 Jahre Geschichte von Eisen und Stahl.
Der Schauplatz Oberhausen des LVR-Industriemuseums ist Ankerpunkt der "Route Industriekultur" und gehört zur "Europäischen Route der Industriekultur".

Besonders der Dampfhammer für das Schmieden von Kanonenrohren, das große Schwungrad für eine gleichmäßige Energiezufuhr und die 50er-Dampflok aus den Kruppschen Fabriken haben die Konstruktionsmechaniker besonders beeindruckt.

Autor: Osman Altuntas

Podiumsdiskussion zu den Wahlen am 25.5.2014

Am 25.5.2014 stehen Wahlen an, es geht um Bürgermeister, Landräte, Kreistage, Stadt-, Gemeinderäte, Integrationsräte und Europa. Viele unserer Schülerinnen und Schüler stehen zum ersten Mal vor der Wahlurne und müssen bis zu sechs Entscheidungen treffen.

Um die Qual der Wahl zu erleichtern, und vor allem die Zahl der Nichtwähler zu verringern, führt das Berufskolleg für Technik Moers eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten für die Landratswahl des Kreises Wesel und den Kandidaten für die Europawahl durch.

„Schülerinnen und Schüler fragen, Politiker antworten“ ist der Titel der Veranstaltung am Donnerstag, dem 22.05.2014. Um 9:45 Uhr erwarten die Parteienvertreter des Kreistages Wesel und die Europakandidaten dieser Parteien eine mit 350 Schülerinnen und Schülern gefüllte Aula, die ihnen kräftig auf den Zahn fühlen wollen.

Anmeldung

Hier geht es zu allen Infos zur Anmeldung

 

Anmeldeformular für die Vollzeitbildungsgänge

Anmeldeformular der Betriebe für neue Auszubildende.

Samstag 09.02.19: Anmeldetag für das neue Schuljahr ab 28.08.19
Wir bieten Ihnen an diesem Tag Beratungsmöglichkeiten zu unseren Bildungsgängen an.

Aktuelles zum BCM

Aktuelles zum Thema Bauprojekt "Berufskolleg-Campus-Moers" finden Sie hier.

Webcam

Termine
Weihnachtsferien 21.12.2018 - 04.01.2019
Zeugnisausgabe 08.02.2019 08:00 - 11:00
Anmeldung 09.02.2019 09:00 - 13:00
Bewegliche Ferientage nach Karneval 04.03.2019 - 08.03.2019
Osterferien 15.04.2019 - 26.04.2019
Kommende Termine…