Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / DATA STORE / alte homepage (rheinweb) / ueben / holzfeuchte / Bestimmung der Holzfeuchte

Bestimmung der Holzfeuchte

Bestimmung der Holzfeuchte

Lückentext

Fülle die Lücken aus und klicke anschließend auf "Antwort überprüfen" .

Bestimmung der Holzfeuchte

holzfeuchte-schema.jpg
Bei der Darrprobe wird eine Holzprobe vor der Trocknung gewogen. Das ist die Nassmasse. Nach der Trocknung wiegt man die Holzprobe erneut: Man erhält die Darrmasse. Der Gewichtsunterschied zwischen beiden Wiegungen ergibt die Wassermasse. Die Holzfeuchte (u) ergibt sich nun, wenn man die Wassermasse zur Darrmasse ins Verhältnis setzt. Dabei ist die Darrmasse als 100% anzusehen.

Beispiel:
Die Holzprobe wiegt 200g.
Die Darrmasse beträgt 160g.
Daraus errechnet sich die Wassermasse zu 200g – 160g = 40g.
160 g = 100%
Daraus folgt dann:
40 g = 25%
Die Holzfeuchte in diesem Beispiel beträgt also 25%

Eine frische Holzprobe wird gewogen, man erhält die Nassmasse. Nach der Trocknung im Darrofen wiegt man die Holzprobe erneut. So bestimmt man die [?]. Aus dem Gewichtsunterschied zwischen beiden Wiegungen errechnet sich die [?]. Die Holzfeuchte kann man nun berechnen, wenn man die zur ins Verhältnis setzt. Dabei ist immer die [?] als 100% anzusehen.

Aufgabe:
Die Holzprobe wiegt 139,5g. Nach der Trocknung im Darrofen wiegt sie nur noch 124g. Berechne die Holzfeuchte in %.

Lösung:
Die Wassermasse errechnet sich zu [?]g.
[?]g = 100%
Daraus folgt:
Die Holzfeuchte beträgt also [?]%.

 Antwort überprüfen