Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Bildungsangebote / - Berufsschule / Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik (HW)

Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik (HW)

Bildungsgang und Schwerpunkte:

Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik, duale Ausbildung im elektrotechnischem Handwerk

Verantwortlich für den Bildungsgang:

Koordinator für die informations- und elektrotechnischen Berufe im dualen System sowie Bildungsgangsprecher für die Elektroniker ist Herr Studiendirektor Lembken.

Regelmäßig eingesetzte Lehrkräfte:

Frau Martschin, Frau Puchalski und die Herren Gerstenberger, Lembken, Mark,  Martschin, Tole, Radtke unterrichten die Fächer der Lernfelder „Elektrotechnik“ sowie Deutsch/Kommunikation, Religion, Sport, Wirtschaftslehre und Englisch. Die Unterrichte in den allgemeinbildenden Fächern sind im Lehrerteam mit den fachbezogenen Themen abgesprochen.

Prüfungsausschuss- Mitglieder:

Herr Lembken, Herr Mark, Herr Tole

Dauer:

Die Ausbildung zum Elektroniker –Energie und Gebäudetechnik- dauert 3 ½ Jahre. Bei sehr guten beruflichen und schulischen Leistungen kann in Absprache mit dem dualen Partner, der Berufsschule und dem Prüfungsausschuss die Ausbildungszeit verkürzt werden, in der Regel um ½ Jahr, ggfs. ein Jahr.

Organisation des Berufsschulunterrichts:

Der Unterricht findet in Blockform statt. Pro Ausbildungsjahr sind fünf bis sechs meist zweiwöchige Berufsschulphasen geplant. Das kann im besten Fall bedeuten, dass zwischen den Schulzeiten vier Wochen liegen, mit Ferien und Prüfungsklassenzeiten können es auch 10 bis 12 Wochen sein. Dies erfordert beim Lernen eine große Eigenverantwortung, um nicht in den schulfreien Zeiten große Wissenslücken aufzubauen. Die Schule steht jedoch an drei Abenden in der Woche offen, sodass z.B. nach Absprache Computer genutzt werden können. Darüber hinaus ist ein Lernangebot auf der Online-Plattform „moodle“ gegeben, welches Auszubildende nutzen können.

Den Blockplan für das aktuelle Schuljahr können Sie hier einsehen.

Ausstattung:

Der Unterricht der Fachklassen findet in einen Multifunktionsraum mit 12 Laptops, 5 PC, Drucker, Videobeamer, Beschallungsanlage und mobilen Versuchsständen für Laborversuche statt. Der Raum verfügt darüber hinaus über eine KNX-Gebäudetechnik, mit der sich die Raumsysteme via 19“ Touchpanel (Gira-Home-Server) oder Fernbedienung steuern lassen. Darüber hinaus wird ein weiterer Raum für KNX – Laborschulungen (ETS4), CAD-Programmen und PC-Technik genutzt. WLAN (auch für die Nutzung eigener Endgeräte) ist fast flächendeckend in der Schule vorhanden, insgesamt sind in 10 PC-Räumen und mobilen Einheiten ca. 280 PC/Laptos im Einsatz. Die elektrotechnischen Softwarepakete sind stets Industrieanwendungen wie CADdy, ePlan, KNX ETS4, Siemens STEP 7, NI MultiSim, Siemens LOGO SoftComfort bis hin zu Siemens TIA-Portal, die je nach Ausbildungsstand in Berufsschule, Berufsfachschule oder Fachschule eingesetzt werden. Im multifunktionalen Schulungsraum werden u.a. die Komponenten der Energietechnik (Motoren, Generatoren, Trafos, Messtechnik) sowie fahrbare Versuchsstände zur Hausinstallation und KNX Installation vorgehalten.

Besondere Events:

Die Fachschulklassen besuchen regelmäßig die Fachmesse Elektrotechnik in Dortmund oder Fachmessen/Hausmessen des Großhandels (Sonepar).

Weiterbildung:

Während der Ausbildung kann in Abendform  durch einen zusätzlichen Englisch-Kurs der mittlere Schulabschluss in Verbindung mit dem Berufsabschluss (10B) erreicht werden. Für Schüler, die diese Qualifikation bereits mitbringen, kann in zwei Jahren Abendschule der schulische Teil der Fachhochschulreife (FHR) erreicht werden. Nach der Abschlussprüfung zum Elektroniker und bestandener FHR kann man dann das Studium an einer Fachhochschule aufnehmen.

Die Fachschule für Technik am BK Technik Moers ermöglicht die berufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker/Elektrotechnik. Nach bestandener Prüfung ist es den Technikern erlaubt, sich in die Handwerksrolle zur Gründung eines selbstständigen Betriebes eintragen zu lassen (Gleichwertigkeit mit Meisterausbildung). Die vollzeitschulische Weiterbildung dauert zwei Jahre, in Teilzeit vier Jahre. Näheres an anderer Stelle auf dieser WebSite unter Fachschule / Techniker.

Eine Beratung kann jederzeit nach Terminabsprache mit dem zuständigen Bildungsgangverantwortlichen stattfinden, sprechen Sie uns an, gerne auch vor Ihrer Ausbildung.

Partner:

Als dualer Partner der Elektroniker Ausbildung ist in erster Linie die Innung für Elektrotechnik zu nennen. Die räumliche Nähe (Nachbargebäude) zur “Überbetrieblichen Ausbildungswerkstatt” erlaubt eine enge Kooperation, die Fachlehrer im Prüfungsausschuss werden zu den Innungsversammlungen eingeladen. Bei der Abstimmung der didaktischen Jahresplanung nehmen regelmäßig Vorstand und Ausbildungsmeister ÜbA teil.

Die Elektro-Großhändler in Moers, Heix und Solka, sind in gutem Kontakt mit der Bildungsgangleitung und stellen z.B. benötigtes Material zur Anschauung.

Über die Fachschule bestehen zu vielen Betrieben der Region Kontakte, die angehenden Techniker erarbeiten Ihre Projekte in der Regel mit externen Firmen/Projektgebern.