Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Öffnungszeiten des Schulbüros in den Sommerferien

Das Schulbüro ist in den Sommerferien (16.07.-28.08.2018) in der Zeit vom 30.07. bis zum 10.08. nicht besetzt. Ansonsten sind wir von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Sommerferien!

Präsentation des Pixibuch-Projektes

Am 12. Juli 2018 startete um 10:00 Uhr die abschließende Dichterlesung zum Projekt “Pixibuch” der Klassen GA17A und GA17B vor einer Jury von Erstklässlern der Gebrüder-Grimm-Grundschule aus Moers. 

Die Grundschüler wurden von den GTAs freudig empfangen. Die erste Aufgeregtheit und Berührungsängste legten sich schnell. In der Aula der Schule lauschten die Grundschüler den Präsentationen der älteren Schüler. An jede Präsentation anknüpfend wurde fleißig mit grünen, gelben oder roten Smileys, welche die Erstklässler extra für ihren Besuch am BKTM bastelten, bewertet. Die Bewertungen fielen sehr gut und ehrlich aus, die jüngeren Schüler waren regelrecht begeistert von den Ergebnissen der älteren und demonstrierten dies mit meist grünen, aber auch mal gelben Smileys oder sogar wenigen roten Smileys, wenn das Interesse weniger getroffen wurde. Besonders interessant für die Grundschüler waren in diesem Jahr Geschichten über ein Einhorn, ein verwunschenes Amulett oder einem alten Mann, der in den Bergen auf einen Yeti trifft.

Immer wieder ein tolles Erlebnis für die “kleinen” und “großen” Schüler. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Gemeinsames Fahrsicherheitstraining der angehenden Kraftfahrzeugmechatroniker

Am Freitag, den 06.07.2018 haben die angehenden Kraftfahrzeugmechatroniker im zweiten Ausbildungsjahr an einem Fahrsicherheitstraining in Rheinberg teilgenommen.
Mit der finanziellen Unterstützung der Berufsgenossenschaften Holz Metall und Verkehr erhalten die Schülerinnen und Schüler zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres ausreichend Gelegenheit, die Grenzen der Fahrphysik kennen zu lernen.

Zunächst werden die Fähigkeiten im Bremsen getestet und verbessert. Die Abhängigkeiten von Fahrgeschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg können durch die Schülerinnen und Schüler im wahrsten Sinne erfahren werden. In einem Slalomparcours wird das weiche Lenken des Fahrzeuges eingeübt. Ziel dieser Lenkübung ist, unnötige Wankbewegungen im Fahrzeug zu minimieren und somit Fahrstabilität zu gewinnen.

Danach bekommen die Teilnehmer die Gelegenheit, die Vorteile der Assistenzsysteme ABS und ESP zu erlernen. Hierzu fahren die SuS auf sich verändernde Wasserwände zu und suchen bremsend die passende „Lücke“ für ihren Pkw. Zum krönenden Abschluss werden die Teilnehmer mit Hilfe einer Rüttelplatte aus ihrer Fahrbahn katapultiert mit dem Ziel, das Fahrzeug wieder schnellstmöglich zu stabilisieren.

Das einheitliche Fazit aller SuS am Ende des Tages ist: Mit Erhalt der Fahrerlaubnis sollte ein sich daran anschließendes Fahrsicherheitstraining verpflichtend sein. Nur mit ständiger Aufmerksamkeit, einer angepassten Fahrgeschwindigkeit und guten Reifen ist ein unfallfreies Fahren möglich. Und sollte es doch einmal „eng“ werden, hilft nur noch eine Notbremsung des Fahrzeuges, um Unfälle zu vermeiden.

Markus Rodenbäck, Klassenlehrer MK16

Projekte der Fachklasse ET15

Drei Jahre Teilzeit haben sie hinter sich und einen wesentlichen Meilenstein – die Projektarbeit – heute Abend gemeistert. Die Fachklasse ET15 hat die Projektarbeiten präsentiert, die die sieben Teams als Aufgaben von unseren Industriepartnern erhalten haben.

Das Berufskolleg für Technik bedankt sich für die gute Kooperation bei den Firmen ThyssenKruppSteel, Kaltbandwerk1 und Möllervorbereitung, Duisburg; Kühne, Straelen; Bentler AG, Dinslaken; Krohne Messtechnik, Duisburg; TAR Automation, Dinslaken und Dr. Oetker Frischeprodukte, Moers.

(c)lean Days am BKTM

>Lean Management< kann man gut mit >Schlanke Organisation< übersetzen. Im Rahmen des Neubaus und des erwartbaren Umzugs haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Lehrmittel-Sammlungen, die Schränke in den Fachräumen, d.h. den gesamten Unterricht zu entschlacken und zu verschlanken. In der letzten Woche haben wir damit angefangen und wir haben 10 Container Altpapier, 3 große Sperrmüll-, 2 Metallschrott- und einen großen Elektronikschrottcontainer füllen können. Der eine oder andere konnte sich zwar nur schlecht von lieb gewordenen Dingen trennen, aber die Staubschicht auf den Exponaten sprach eine zu eindeutige Sprache. Wir wollen jetzt am Ball bleiben und die nächsten (c)lean Days sind für nächstes Jahr fest gebucht.

Tagesseminar "Moderne Produktion" für Industrieberufe

Die Oberstufe Zerspanungsmechaniker/innen und Werkzeugmechaniker machten angeleitete Erfahrungen mit moderner Produktion bei der Fa. IMI-Norgren in Alpen. Ausbilder Norbert Finmans führte durch die hellen und aufgeräumten Fertigungshallen. Die Auszubildenden nahmen eine Menge mit aus dem (britisch geführten) Unternehmen. Die Qualitätsmanagement-Methoden von Lean-Management, Kanban, Poka Yoke, Ishikawa bis nach Kaizen waren das eine große Thema des Seminars. Hier wurde an praktischen Beispielen des Unternehmens gezeigt, wie man Fehler vermeidet und aus Fehlern lernt. Das andere große Thema war das Fertigen an CNC-gesteuerten Dreh-Fräs-Zentren mit Stangenmagazinen für eine (nahezu) mannlose Fertigung. Ein Programmierer der IMI-Norgren zeigte an einem Programmiersystem die Erstellung komplexer Programme mit mehreren Revolvern, Handhabung und Gegenspindelbearbeitung. Hier werden Frästeile ohne jede rechtwinklige Fläche aus runden Stangen hergestellt. Die Auszubildenden stellen am Ende des Seminars fest, dass die Grenzen zwischen Dreh- und Fräsmaschinen längst aufgehoben ist. Es zeigte sich auch wieder, dass eine gute Kooperation zwischen Berufskolleg und Betrieb gerade bei diesen Themen von entscheidender Bedeutung ist. Wir danken Norbert Finmans von der IMI-Norgren für diesen Tag.

Ausbildungsvorbereitung (AV): Kreativität meets Partytime

Abschlussprojekte AV im Grundlehrgang Metalltechnik

Ja, es ist richtig, dass Schülerinnen und Schüler am BKTM etwas für ihren späteren Beruf lernen sollen, aber was spricht dagegen, auch einmal etwas Praktisches und/oder Kreatives zu fertigen?

So wird zum Ende des jeweiligen Schuljahres den Schülerinnen und Schülern selbst überlassen, welche Art von Projekt sie angehen möchten. Diese Projekte werden von der Planung bis zum fertigen Produkt gänzlich eigenständig durchgeführt. Im Hinblick auch auf eine bessere Abschlussnote können hier alle erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden.

Rose aus 1mm Stahlblech

- Idee / Recherche / Planung: Material und Arbeitsplan
- Zuschneiden mit der Handhebelschere und der einfachen Blechschere
- Formgebung durch Schmieden, Schweifen, Kanten (Kaltverformen)
- Verbinden der Einzelteile durch Schweißen (autogen und Schutzgas)
- Rostschutz durch auftragen von Klarlack

Transportable Feuerstelle / transportabler Mini-Grill

- Idee / Recherche / Planung: Material und Arbeitsplan
- Zuschneiden der Einzelteile mit der Schlagschere, Bandsäge, Handbügelsäge
- Formgebung an der Schwenkbiegemaschine
- Gewinde schneiden für die Befestigung der Standbeine
- Verbinden der Kanten, Füße, Halterungen, Grillrost, etc. durch Schweißen (Schutzgas)

Abschlussfeier 2018

In feierlicher Atmosphäre wurden am Mittwoch, den 27. Juni 2018 die Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen der Assistenten-, der FHR- und der Fachschulbildungsgänge ausgegeben. Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu ihren bestandenen Prüfungen und wünschen auf dem weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg für das berufliche Fortkommen. Die Bilder finden Sie in der örtlichen Presse Rheinische Post und bei moodle - wie vereinbart.

La dolce vita in Italiens Lagunenstadt Venedig - ein Highlight der ITA-Klassenfahrt

Am Donnerstag wurde letztes besonderes Reiseziel Venedig angesteuert. Nachdem wir die Fähre verlassen hatten, erwartete uns eine Stadtführung durch die wirklich außergewöhnliche und interessante Stadt Venedig. Ausgangspunkt der Führung war der Markusplatz. Der mit einer Abmessung von 175m Länge und bis zu 82m Breite größte Platz der Stadt ist von den angrenzenden staatlichen Gebäuden geprägt, insbesondere vom Dogenpalast. Die Rialtobrücke, der Canale Grande, verwinkelte Gassen und weitere Sehenswürdigkeiten der schwimmenden Stadt haben uns sehr beeindruckt. Am Abend, als wir zurück in unserer Ferienanlage waren kamen beide Klassen und alle Lehrer zusammen, um zusammen Pizza zu essen. Den letzten Tag haben wir in der Ferienanlage verbracht, da der Bus 24 Stunden vor Abfahrt still stehen musste. Die Mobile Homes standen uns nach 11Uhr nicht mehr zur Verfügung, der Rest der Campinganlage dagegen schon. Viele Schüler nutzen die Zeit, um noch einmal schwimmen zu gehen oder einfach die Sonne zu genießen.

Als es dann so weit war ging es reibungslos wieder zurück nach Deutschland.

Fazit: super toll, am liebsten im nächsten Jahr nochmal

Edi Zelenturovic (EA17A)


Sperrung des Weges über den Moersbach ab Montag 18. Juni bis August

Die Baustelle wird eingerichtet und eine Baustraße angelegt. Aus diesen Gründen ist die Sperrung des Wegs zu/ von den Haltestellen Bethanien notwendig. Die Sperrung erfolgt bis zu den Sommerferien. Danach gibt es eine Regelung zur Querung der Baustraße. Bis zu den Sommerferien folgen Sie dem grün gekennzeichneten Weg von/ bis zur Haltestelle Baerler Straße.

Anmeldung

Hier geht es zu allen Infos zur Anmeldung

 

Anmeldeformular für die Vollzeitbildungsgänge

Anmeldeformular der Betriebe für neue Auszubildende.

Für die Warteliste oder für einzelne Restplätze für die Vollzeit-Bildungsgänge für das Schuljahr 2018/19 melden Sie sich bitte im Sekretariat 02841 28064.

Aktuelles zum BCM

Aktuelles zum Thema Bauprojekt "Berufskolleg-Campus-Moers" finden Sie hier.